Menü
Cebit

Festplatten-Prototypen mit bis zu einem Terabyte pro Scheibe

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 113 Beiträge

Die Firma Samsung hat es nach eigenen Angaben geschafft, die Speicherdichte bei Festplatten erheblich zu steigern. An ihrem Hauptstand auf der CeBIT (Halle 17, D38) stellt der Hersteller eine neue 2-Terabyte-Festplatte namens HN-D201RAE aus, bei der sich die Speicherkapazität nur auf nur noch zwei Magnetscheiben (Platter) mit je 1 TByte verteilen soll. Das würde einen neuen Rekord bedeuten. Aktuell im Handel erhältliche 3,5-Zoll-Laufwerke fassen höchstens 750 GByte pro Scheibe.

Die HN-D201RAE gehört zur neuen Festplattenfamilie SpinPoint F6 EcoGreen, rotiert mit 5400 U/min, arbeitet mit 32 MByte Cache und lässt sich per SATA 6G mit dem Rechner verbinden. Es soll das erste 3,5-Zoll-Laufwerk von Samsung mit Ramp Load sein, das heißt die Köpfe parken nicht über dem Medium, sondern außerhalb auf einer Rampe, sobald sich die Platte ausschaltet. Das kann die Anfälligkeit gegen Stöße verringern, weshalb es die anderen Festplattenhersteller schon länger nicht nur in Notebookplatten einsetzen.

Neben einen kleineren Modell mit nur einer Scheibe (1 TByte) will Samsung auch Varianten mit drei und vier Scheiben bauen, die dann insgesamt 3 und 4 TByte fassen. Einen Termin, wann diese Platten in den Handel kommen sollen, konnte der Hersteller noch nicht nennen. Nur ein recht vages "innerhalb dieses Jahres" ließ er sich entlocken. Bis dahin könne sich auch noch der Name der Platte ändern. Ohnehin überrascht, dass der Hersteller als Nachfolger seiner SpinPoint F4 EcoGreen nicht eine F5, sondern gleich eine F6 ins Rennen schicken will.

Schneller ist wohl mit neuen 2,5-Zoll-Festplatten für Notebooks zu rechnen. Die HN-M101MBB aus der neuen Baureihe SpinPoint M8, die der Hersteller ebenfalls auf der CeBIT zeigt, soll die erste 1-Terabyte-Festplatte mit der für alle Notebooks passenden Bauhöhe von 9,5 Millimetern sein. Dort verteilt sich die Speicherkapazität auf zwei Magnetscheiben mit je 500 GByte. Das Laufwerk mit 3 GBit/s schneller Serial-ATA-Schnittstelle arbeitet mit 8 MByte Cache, rotiert mit 5400 U/min und soll möglicherweise schon im April in den Handel kommen. (boi)

Anzeige
Anzeige