zurück zum Artikel

Filmpiraten: 4K-Inhalte von Amazon und Netflix kursieren im Netz

Filmpiraten: 4K-Inhalte von Amazon und Netflix kursieren im Netz

(Bild: Netflix)

Seit kurzem tauchen vermehrt Ultra-HD-Mitschnitte aktueller Amazon- und Netflix-Produktionen auf Torrent-Seiten auf. Möglicherweise greifen die Filmpiraten die Signale bei dem Ultra-HD-tauglichen Amazon Fire TV ab.

Die ersten Folgen von Netflix' neuer Superhelden-Serie "Jessica Jones" sind ebenso wie Amazons "Man in the High Castle" und mehrere Pilotfolgen neuer Amazon-Serien bei Torrent-Portalen aufgetaucht. Dass dort illegale Kopien aktueller Serien zu finden sind, ist an sich nicht ungewöhnlich. Allerdings handelt es sich hierbei um ultrahochaufgelöste (UHD) Episoden in 2160p (3840 × 2160 Bildpunkte), die man bis dato nur auf UHD-TVs sowie neuen Mediaplayern wie dem Amazon Fire TV mit Ultra HD, Roku 4 und dem Sony FMP-X5/10 wiedergeben kann.

Laut den Infos zu den Videodateien liegen diese im Fall von "Jessica Jones" als H.264 kodiertes Material mit Dolby-Digital-Ton mit Spitzen-Bitraten von 32,5 MBit/s vor, wie TorrentFreak berichtet [1]. Netflix streamt die UHD-Inhalte hingegen HEVC-kodiert, was dafür spricht, dass die Inhalte über eine professionelle 4K-Capture-Karte am HDMI-Ausgang abgegriffen und umgewandelt wurden; vermutlich haben die Filmpiraten dazu den Transportkopierschutz HDCP entfernt.

Nun wird spekuliert, ob dabei ausgenutzt wurde, dass beispielsweise das neue Fire TV [2] nur das betagte HDMI 1.4b mit HDCP 1.2 unterstützt, darüber aber auch ultrahochaufgelösten Videos mit 24 Bildern/s ausgibt. So wäre es möglich, mit hierzulande illegalen HDCP-Knackern an das Signal herankommen; für Ultra HD/4K ist normalerweise HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 vorgesehen.

Andere bei Torrent-Portalen aufgetauchte Serienepisoden liegen zwar anscheinend in HEVC kodiert vor, doch wurden auch diese vermutlich mit dem quelloffenen Encoder x265 neu kodiert. Darum ist auch hier davon auszugehen, dass die Inhalte mitgeschnitten und nicht das Amazon- oder Netflix-DRM selbst geknackt wurde.

Ende August war die Pilotfolge von Breaking Bad aufgetaucht, weshalb Spekulationen ins Kraut schossen, das Netflix-DRM sei geknackt [3]. (vza [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3027559

Links in diesem Artikel:
[1] https://torrentfreak.com/pirates-can-now-rip-4k-content-from-netflix-and-amazon-151127/
[2] https://www.heise.de/meldung/Amazon-Fire-TV-Neues-Modell-mit-Ultra-HD-2819447.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Breaking-Bad-Raetselraten-um-angeblichen-4K-Crack-bei-Netflix-2794440.html
[4] mailto:vza@ct.de