Menü
Technology Review

Filter erfasst sarkastische Online-Kommentare

vorlesen Drucken Kommentare lesen 191 Beiträge

Für große Online-Händler wie Amazon sind Kundenkommentare zu Produkten mittlerweile enorm wichtig geworden: Sie geben Kaufinteressierten Orientierung, schaffen bei den Nutzern Vertrauen und sorgen so bestenfalls für höhere Umsätze – zumindest bei gut bewerteten Offerten.

Umso unschöner für die Firmen ist es, wenn Nutzer gefälschte Informationen hinterlassen oder sich einen Spaß daraus machen, Produkte sarkastisch zu kommentieren. Solche Bewertungen müssen dann aufwendig händisch ausgefiltert werden, damit wirklich nützliche, ernst gemeinte Reviews nicht untergehen oder zumindest ganz oben stehenbleiben.

Forscher an der Hebrew University in Jerusalem haben nun einen neuartigen Algorithmus entwickelt, der E-Commerce-Anbietern beim Aussieben helfen könnte, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe: Er kann Sarkasmus in geschriebener englischer Sprache erkennen. Die Computerwissenschaftler Dmitry Davidov, Oren Tsur und Ari Rappoport wollen dabei bereits eine Treffergenauigkeit von über 75 Prozent erzielt haben. Dabei bedienen sie sich verschiedener Filterverfahren aus der künstlichen Intelligenz.

Ziel des Projektes ist es, den Moderationsprozess auch in anderen Online-Gemeinschaften zu vereinfachen: Sarkastische Wortmeldungen werden Community-Managern dann gezielt vorgelegt und sie können entscheiden, ob sie Bewertungen lieber löschen sollten.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

(bsc)