Menü

Finanzspritze für Mandriva

vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

Der in chronischen Geldnöten steckende Linux-Distributor Mandriva erhält laut einer Erklärung vom gestrigen Mittwoch Kapital in Höhe von mindestens 3 Millionen Euro. Den Löwenanteil der Summe von 2 Millionen Euro steuert die Investment-Gesellschaft OCCAM Capital bei, die dafür zwei Sitze im Mandriva-Vorstand erhält; der Rest kommt von Aktionären.

Mandriva will das Geld dazu verwenden, den Gläubigerschutz zu verlassen und die im Herbst 2006 in die Wege geleitete Übernahme der Software-Firma Linbox abzuschließen. (amu)