Menü

"Fine Bros": Youtube-Stars ziehen Pläne für Markensicherung von "React-Videos" zurück

Die "Fine Bros" sind auf Youtube bekannt für Videos, in denen etwa Kinder auf alte Technik reagieren. Die Idee wollten sie sich nun sichern und "React-Videos" zu ihrer Marke machen. Der heftige Protest ließ sie aber innerhalb weniger Tage einknicken.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 53 Beiträge
"Fine Bros": Youtube-Stars ziehen Pläne für Markensicherung von "React-Videos" zurück

"React-Videos" der Fine Brothers

Nach massiven Protesten haben die Youtube-Stars von Fine Brothers Entertainment angekündigt, von allen Plänen Abstand zu nehmen, sich das Format der sogenannten Reaktions-Videos zu schützen. Vor allem mit solchen gefilmten Reaktionen ("React") von Kindern, Senioren oder anderen Gruppen auf bestimmte Dinge hatten die "Fine Bros" auf Youtube allein auf ihrem Haupt-Channel mehr als 14 Millionen Abonnenten angelockt. Vergangene Woche hatten sie dann angekündigt, sich das grundlegende Konzept als Marke eintragen zu lassen. Andere Youtuber hätten die Fine Brothers dann bezahlen sollen, wollten sie ähnliche Videos machen, sollten dafür aber Einlass in die sogenannte "React World" finden.

Nach dieser Ankündigung in einem Video, das die beiden inzwischen von Youtube gelöscht haben, gab es lautstarke Proteste, unter anderem auf der Social-News-Plattform Reddit. Kritiker erinnerten daran, dass die Fine Brothers schon zuvor versucht und teilweise erreicht hatten, Videos mit Reaktionen auf Youtube sperren zu lassen. Angemerkt wurde auch, dass die zugrunde liegende Idee deutlich älter ist, als das erste derartige Video der Fine Brothers – beispielsweise die Reaktionen auf "2 Girls 1 Cup". Angesichts der angekündigten Initiative "React World", die bei Variety von einem hochrangigen Youtube-Vertreter gelobt wurde, warnten einige davor, dass nicht-lizensierten "React"-Videos in Zukunft eine Sperrung drohte.

In den vergangenen Tagen gewann dieser Protest immer mehr an Fahrt und die Fine Brothers sahen sich zu einem – inzwischen ebenfalls gelöschten – Erklärungsversuch auf Youtube gezwungen. Das Video konnte die Lage aber nicht beruhigen und als Zeichen des Protests entfolgten Hunderttausende dem Youtube-Channel der Fine-Brothers. Daraufhin kündigten die in der Nacht zum Dienstag in einem Blogeintrag an, alle Anträge auf Markenschutz eines "React"-Formats zurückzuziehen und die Initiative "React World" zu beenden, bevor sie überhaupt eingeführt wurde. Außerdem sollen Sperraufforderungen an Youtube zurückgezogen werden. Die Sorgen der Kritiker bezeichnen sie als verständlich.

Die Kritik an den Plänen zusammengefasst in einem Reaktions-Video auf die ursprüngliche Ankündigung

(mho)

Anzeige
Anzeige