Menü
WTF

Finnisches Kunstmuseum zeigt Tausend-Jahre-GIF

Das ist Kunst, das kann nicht weg: Ein animiertes GIF in Helsinkis Kiasma-Museum soll 1000 Jahre benötigen, um seine Animationsschleife einmal vollständig zu durchlaufen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 207 Beiträge

(Bild: Juha van Ingen / aslongaspossible )

WTF

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

Das Museum für zeitgenössische Kunst Kiasma in Helsinki zeigt seit dem 28. März 2017 ein animiertes GIF, das zahllose Generationen überdauern soll. Das Werk AS Long AS Possible (ASLAP) besteht aus über 48 Millionen Einzelbildern, auf denen man nur die jeweilige weiße Framenummer von 1 bis 48140288 auf einem schwarzen Hintergrund sieht. Das GIF zählt langsam vom ersten bis zum letzten Bild hoch und startet dann von vorne. Bis ASLAP die Animatiosschleife einmal vollständig durchlaufen hat, sollen laut den Künstern Juha van Ingen und Janne Särkela 1000 Jahre vergehen.

Auf maximal sechs synchronisierten Rechnern mit kleinen Monitoren soll das ASLAP gleichzeitig laufen. Damit es die Zeit übersteht, soll die Datei mitsamt Dokumentation und ausgedrucktem Code in Zeitkapseln gesichert werden. Falls die Wiedergabegeräte ausfallen oder ein Upgrade benötigen, soll man so neue herstellen können.

Die Künstler haben ASLAP als Hommage an John Cages Komposition ORGAN²/ASLSP entworfen, die über 639 Jahre als Musikstück in der Sank-Burchardi-Kirche in Halberstadt aufgeführt wird. Van Ingen und Särkela haben ihr GIF schon für einen längeren Zeitraum verplant: Bis 3017 soll ASLAP in der Finnischen Nationalgalerie ausgestellt werden, sofern es denn die Zeit überdauert.

Künstler Juha van Ingen über ASLAP

(hze)