Menü

Finnland untersucht Spähangriff auf Außenministerium

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Das Computernetzwerk des finnischen Außenministeriums ist monatelang ausgespäht worden. Finnlands Außenminister Erkki Tuomioja bestätigte am Donnerstag einen diesbezüglichen Medienbericht. "Es ist eine ernste Angelegenheit", sagte er. Staatsgeheimnisse seien aber nicht abgegriffen worden. Die Sicherheitsbehörden ermittelten. Zu weiteren Details wollte er sich zunächst nicht äußern.

Der Sender MTV3 hatte zuvor unter Berufung auf nicht näher benannte Kreise berichtet, die Attacke sei im Frühjahr bemerkt worden und könnte seit mindestens einem Jahr angedauert haben. Darauf aufmerksam gemacht worden seien die finnischen Behörden von ausländischen Partnern. Der Bericht deutete an, Geheimdienste aus China und Russland könnten daran beteiligt gewesen seien. (mho)