Firefox 1.1 jetzt für Juni geplant

Die nächste Version 1.1 des Open-Source-Webbrowsers soll in vielen Teilen überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 399 Beiträge
Von
  • Thorsten Leemhuis

Nach der neuesten Roadmap des Firefox-Teams soll die nächste Firefox-Version im Juni fertig gestellt werden -- ursprünglich war eine Veröffentlichung im März geplant. Dass dieser Termin nicht gehalten werden könne, hatte der Hauptverantwortliche für die Firefox-Entwicklung, Ben Goodger, bereits vor einigen Tagen bekannt gegeben. Mit seinem vor kurzem publik gewordenen Wechsel zu Google habe die Verzögerung jedoch nichts zu tun, schreibt Goodger in seinem Blog.

Firefox 1.1 soll die nächste, in vielen Teilen überarbeitete und mit neuen Funktionen ausgestattete Version von Firefox sein. Dazu gehört unter anderem die bessere Integration in den Linux-Desktop Gnome sowie an das Aqua-Theme für Mac-OS-X-User. Teile von Firefox, wie etwa die Gecko-Rendering-Engine, sollen bei der neuen Version auf der Codebasis von Mozilla 1.8 basieren.

Mozilla 1.8 befindet sich derzeit noch im Alpha-Stadium und hinkt dem ursprünglich gesteckten Zeitplan ebenfalls hinterher. Zu den Neuerungen zählt hier das erweiterte NAPI (Netscape Plug-in Application Program Interface), eine skriptfähige Plug-in-Schnittstelle, die von Mozilla, Opera, Apple, Sun und Macromedia gemeinsam entwickelt und unterstützt wird. Zudem bietet Mozilla 1.8 beispielsweise transluzente Fenster und kann mit DHTML-Scripts umgehen, die die Unterstützung von "document.all" stillschweigend voraussetzen. (thl)