Menü

Firefox 18 bringt schnelleres JavaScript und Retina-Support

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 168 Beiträge

"Ion-Monkey" heißt der neue Just-In-Time-JavaScript-Compiler, der den neuen Firefox 18 laut Release Notes gerade für aufwendige Apps und Spiele schneller machen soll. Als Test bietet Mozilla das Spiel "Banana Bread" an, das – anders als sein Name vermuten lässt – ein First Person Shooter im Browser ist. Auch ein erster Entwurf von WebRTC ist nun in Mozillas Browser vorhanden. Damit sollen Web-Applikationen in Echtzeit von Browser zu Browser kommunizieren können. Version 18 steht ab sofort zum Download bereit.

Bilder sollen nach Skalierungen mit einem neuen Algorithmus besser aussehen. Außerdem werden nun die hochauflösenden Retina-Displays einiger Apple-Geräte unterstützt. Die MozTouchEvents wurden durch die W3C Touch Events ersetzt.

Die mobile Version von Firefox bietet nun genau wie die Desktopversion einen Phishing-und Malware-Schutz. Auch IonMonkey wird in Firefox Mobile 18 eingesetzt. Laut der Release Notes sind einige Fehler im mobilen Browser nun behoben, darunter eine Sicherheitslücke, die bei verschlüsselten Seiten in Teilen unverschlüsselte Datenübertragungen zuließ. Ob man gleich beim Eingeben von Text in die AwesomeBar Suchvorschläge haben möchte, ist nun per Opt-In geregelt. Firefox mobile arbeitet nun mit dem Google Now-Suchwidget zusammen. (rzl)

Anzeige
Anzeige