Firefox 20 bringt privates Browsen in einem neuen Fenster

Privat Browsen lässt sich mit Firefox 20 in einem neuen Fenster, der Download-Dialog wird im aktuellen Fenster sichtbar und abgestürzte Plugins können nun über einen Dialog gestoppt werden, ohne dass der Browser geschlossen werden muss.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 290 Beiträge
Von
  • Ragni Zlotos

Bislang wurde die Browsersitzung gesichert und geschlossen, bevor man privates Surfen in Firefox aktivieren konnte. Mit Version 20 ist das Browsen ohne Datensammeln in einem neuen Fenster möglich, die übrigen Fenster und Tabs bleiben weiter geöffnet und nicht-privat.

Weitere Verbesserungen in der Bedienung: Der Download-Dialog wird nun als Schaltfläche neben der Adressleiste gezeigt – statt in einem Fenster im Hintergrund. Außerdem kann man abgestürzte Plug-ins wie etwa Flash stoppen, ohne gleich den ganzen Browser schließen zu müssen. Laut der Release Notes soll auch das Laden von Seiten und andere Aufgaben des Browsers beschleunigt worden sind.

Auf dem Weg zur Implementierung von WebRTC hat Firefox 20 nun das API getUserMedia entwickelt. Anwendungen können damit auf Kamera und Mikrofon des Rechners zugreifen, auf dem Firefox läuft.

Eine weitere Neuerung betrift das Abspielen von Mediendateien, playbackRate und Ogg-Chaining wurden eingefügt. Die Playback-Rate sorgt dafür, dass Video und Audio schneller oder langsamer abgespielt werden können, allerdings ist das noch nicht in die Bedienoberfläche des Players implementiert. Außerdem lassen sich Ogg-Dateien nun miteinander verketten. (rzl)