Menü

Firefox 43 blockiert unsignierte Erweiterungen

Version 43 des Browsers Firefox blockiert unsignierte Erweiterungen und schützt Nutzer besser vor Tracking. Für Windows ist zudem eine finale 64-bit-Version verfügbar.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 344 Beiträge
Firefox 43 blockiert unsignierte Erweiterungen

Mozilla will Firefox-Nutzer besser schützen: Die neue Version 43 des Browsers blockiert deshalb unsignierte Erweiterungen. Bereits installierte Add-ons ohne Signatur deaktiviert Firefox 43. Zuvor wurde mit Firefox 40 nur einen Warnhinweis ausgegeben; die Installation war trotzdem möglich gewesen. Noch lässt sich die Schutzfunktion in der about:config abschalten, indem der Wert von xpinstall.signatures.required auf false geändert wird. Diese Hintertür will Mozilla in Version 44 schließen.

Auf Wunsch schützt Firefox noch strenger vor Trackern. Das kann aber auch Nachteile haben.

In der vorigen Version erhielt Firefox eine Tracking-Protection in privaten Browser-Tabs. Sie fungiert quasi als Werbeblocker und filtert alle Inhalte, die über fremde Domains geladen werden. Welche Inhalte das sind, legt eine Block-Liste von Disconnect fest. Ab sofort können Nutzer eine strengere "Blockierliste" auswählen, die mehr Inhalt filtert. Doch Mozilla warnt: "Einige Websites funktionieren dadurch eventuell nicht wie erwartet."

Als weitere kleine Neuerung liefert die Adressleiste wie das kleine Suchfeld nun auch Vorschläge: Tippt der Nutzer einige Buchstaben in das Feld, vervollständigt der Browser den gesuchten Begriff. Dazu sendet Firefox den eingegebenen Text an die verwendete Suchmaschine. Bevor die Komfortfunktion aktiv wird, fragt Firefox in einer Infoxbox in der Adressleiste nach.

Seit Firefox 42 gibt es den Browser für Windows auch als finale 64-Bit-Variante – allerdings versteckt auf einer Archiv-Seite. Version 43 ist jetzt auch auf der regulären Download-Seite zu finden und benötigt mindestens Windows 7. Von der 64-Bit-Architektur dürften insbesondere komplexe Apps und Spiele profitieren. Allerdings sind nicht alle Plug-ins für den 64-Bit-Firefox verfügbar.

Alle Details zu den Änderungen, Neuheiten und gestopften Sicherheitslücken sind den Release Notes zu entnehmen. Firefox 43 steht ab sofort für Windows, Mac OS und Linux zum Download bereit. (dbe)

Anzeige
Anzeige