Menü

Firefox 59 mit verbessertem Screenshot-Tool

Firefox wird mit seinem neuesten Update wieder ein bisschen schneller. Außerdem verfügt das integrierte Screenshot-Tool über einige einfache Bearbeitungsfunktionen.

Firefox 59 mit verbessertem Screenshot-Tool

Seit dem großen Turbo-Update im November vergangenen Jahres verbessern die Firefox-Entwickler fortlaufend die Performance des Browsers. Auch die stabile Version 59, die frisch erschienen ist, verkürzt die Ladezeiten. Spürbar soll das vor allem auf der "Firefox Homepage" sein, die in einem neuen Tab "wichtige Seiten" sowie Empfehlungen von Pocket auflistet. Die dortigen Lesezeichen-Kacheln lassen sich außerdem umsortieren und anpassen. Soll eine besonders wichtige Seite immer an erster Stelle stehen, kann der Nutzer sie "anheften".

"Firefox Screenshots" erzeugt Bildschirmfotos direkt im Browser. Neuerdings lassen sich die Bilder auch bemalen und mit Notizen versehen.

Seit Firefox-Version 56 erzeugt das praktische Screenshot-Tool Bildschirmfotos direkt im Browser. Neu sind einige Bearbeitungsfunktionen: Screenshots lassen sich mit Anmerkungen versehen und bekritzeln. Bei gespeicherten Bildern lässt sich der Zuschnitt auch nachträglich verändern. Die erzeugten Screenshots landen entweder auf der Festplatte oder in der Cloud.

Wie im Februar angekündigt, verschleiert Firefox 59 den Referrer für besseren Datenschutz, um ein "cross-site tracking" zu verhindern. Webseiten erfahren damit nicht mehr, welche Seite ein Besucher vorher aufgerufen hat. Firefox kürzt im Privat-Modus aber nur die Referrer, die an Dritte gesendet werden; das wären beispielsweise Werbenetzwerke. Der Browser setzt damit die sogenannte "Referrer Policy" auf strict-origin-when-cross-origin. Der Nutzer kann die Policy justieren.

Mac-User profitieren zudem von einer erhöhten Render-Geschwindigkeit dank "Off-Main-Thread Painting" – unter Windows gibt es OMTP seit Firefox 58. Bei der Suchmaschinen-Auswahl in den Optionen steht für deutsche Nutzer jetzt auch "Ecosia" zur Auswahl. In den Einstellungen (about:preferences) gibt es außerdem verfeinerte Kontrollmöglichkeiten für Benachrichtigungen von Webseiten. Auf Wunsch blockiert der Browser nervige Anfragen von Seiten, die un-be-dingt Benachrichtigungen anzeigen wollen.

Alle weiteren Neuerungen, Änderungen und Verbesserungen weisen wie üblich die Release Notes aus. In der Regel lädt der Browser das Update eigenständig herunter, ansonsten gibt es Firefox 59 für Windows, macOS und Linux bei Mozilla zum Download. Die nächste Version 60 soll am 9. Mai als Extended-Support-Release erscheinen. Bis dahin arbeiten die Entwickler an einer Einbindung einer Gruppenrichtlinienunterstützung.

Siehe dazu auch:

tipps+tricks zum Thema:

(dbe)
Anzeige
Anzeige