Menü

Firefox Klar 4.0 mit Schnellzugriff auf Websites

Firefox Klar erlaubt den schnellen Zugriff auf persönliche Lieblingsseiten: Der Nutzer muss nur die ersten Buchstaben eintippen – den Rest erledigt die Autovervollständigung. Neu ist auch die freie Suchmaschinen-Wahl.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 96 Beiträge
Firefox Klar

(Bild: Mozilla)

Mozillas "Datenschutz-Browser" Firefox Klar bekommt in Version 4.0 zwei neue Funktionen: einen Schnellzugriff auf bevorzugte Websites und die Möglichkeit, die Suchmaschine nach eigenen Vorlieben auszuwählen. Zur Auswahl stehen nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Google und Yahoo: Jede Seite, die ein Suchfeld hat, lässt sich als Suchmaschine voreinstellen. Beide Funktionen habe die Community sich gewünscht, schreibt Mozilla. Das Ziel sei es, einen Browser ganz nach den Wünschen der Nutzer zu entwickeln.

Nutzer von Firefox Klar können ab sofort ihre Lieblingssuchmaschine auswählen – eine eine beliebige Website mit Suchfunktion eintragen.

Die Nutzer hätten den Komfort vermisst, schnellen Zugriff auf ihre Lieblingsseiten zu haben, gesteht Mozilla. Ab sofort können die Nutzer die gewünschten Webseiten in eine "persönliche Autovervollständigungs-Liste" eintragen, quasi als Lesezeichen. Anschließend sind bei der Adresseingabe nur noch die ersten Buchstaben der Lieblingsseite nötig, um sie aufzurufen – der Browser komplettiert die URL automatisch. Vorgegeben sind bereits 450 "beliebte Adressen". Die Liste der persönlichen Seiten ist nur für den Nutzer einsehbar, betont Mozilla. Firefox Klar legt nämlich besonderen Wert auf Privatsphäre: Voreingestellt blockiert der Browser Werbe-Tracker, Analytics-Code und Social-Media-Tracking. Ein Klick löscht sämtliche Sitzungsdaten.

Mozilla vermarktet Firefox Klar als "den schnellsten und einfachsten Datenschutz-Browser" auf dem Markt. Die erste Version war vor einem Jahr erschienen für iOS erschienen. Wenige Monate später folgte die Android-Variante und erreichte im ersten Monat eine Million Downloads. Inzwischen bietet Mozilla den Mobil-Browser in 27 Sprachen an, überall sonst heißt er Firefox Focus. Die App gibt es kostenlos bei Google Play (Android) und bei iTunes (iOS). (dbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige