Menü

Firefox Klar mit Seiten-Suche und Face-ID-Support

Der Spezial-Browser Firefox Klar schützt die Privatsphäre seiner Nutzer besser als andere. Ein paar neue Funktionen erhöhen nun den Bedienkomfort.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
Firefox Klar mit Seiten-Suche und Face-ID-Support

(Bild: Mozilla)

Der Privatsphäre-Browser Firefox Klar – der international Firefox Focus heißt – wartet mit kleinen Neuerungen auf. Eine davon ist die Seiten-Suche, die auf einer Webseite nach dem eingetippten Begriff sucht und ihn hervorhebt. Nichts Aufregendes, aber doch praktisch. Zu finden ist die Funktion im Menü ("In Seite suchen"). Auf Wunsch zeigt Klar nun auch die Desktop-Variante einer Webseite an.

Damit nähert Klar sich dem Funktionsumfang seines großen Bruders an, ohne dabei seine Hauptaufgabe zu vernachlässigen. Gemacht ist Klar nämlich für Leute, die viel Wert auf ihre Privatsphäre legen: Voreingestellt blockiert der Klar-Browser Werbe-Tracker, Analytics-Code und Social-Media-Tracking, etwa durch "Gefällt mir"- und Teilen-Buttons.

Firefox Klar kann nun Seiten durchsuchen und deren Desktop-Varianten anfordern.

Die Android-Version von Firefox Klar kann Webseiten auch in anderen Apps darstellen (als sogenannte "Custom Tabs"). Wenn der Nutzer einen Link etwa in der Twitter-App antippt, zeigt Klar die Seiten im gewohnten "Look and Feel" der Original-App an, einschließlich der Menüfarben und Optionen. Dazu muss Klar aus Standard-Browser definiert sein. Neu ist eine Kopierfunktion: Durch längeres Drücken auf die Adressleiste wird die URL in der Zwischenablage abgelegt. Eine weitere praktische Kleinigkeit.

Eine besondere Privatsphäre-Funktion gibt es für iOS-Nutzer: Sie können festlegen, dass Firefox Klar via Touch ID oder Face ID die Identität des Nutzers überprüft, bevor er eine schon geöffnete Seite darstellt. Die Funktion ist aus Banking-Apps bekannt.

Firefox Klar gibt es seit einer Weile auch für BlackBerry-Nutzer. Auf dem BlackBerry Key2 ist Klar als Teil der Locker-Anwendung bereits vorinstalliert. Wie gehabt, gibt es die Klar-Anwendung bei Google Play (Android) und im App-Store von Apple (iOS). (dbe)

Zur Startseite
Anzeige