Menü
MWC

Firefox-Smartphones von Alcatel und ZTE

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

Das Alcatel OneTouch ist eins der ersten Firefox-Smartphones.

Ab Sommer 2013 kann man die ersten Smartphones mit Firefox OS in Europa und Südamerika kaufen. Mobilfunkprovider werden Firefox-Smartphones in Brasilien, Kolumbien, Ungarn, Mexiko, Montenegro, Serbien, Spanien and Venezuela anbieten. Insgesamt 17 Provider sind mit im Boot, unter anderem die Deutsche Telekom und Telefonica. Ob man die Geräte auch ohne Mobilfunkvertrag kaufen kann, ist unklar.

Die ersten serienreifen Geräte stellten Alcatel und ZTE auf der Mobilfunkmesse MWC vor. Das Modell von Alcatel hört auf den Namen One Touch Fire, das von ZTE heißt Open. Weitere Geräte sollen von Huawei und LG im Laufe des Jahres folgen.

ZTEs Firefox-Smartphone heißt ZTE Open und durfte preislich ein Einsteiger-Gerät werden.

Im Innern des Alcatel-Smartphones arbeitet ein Snapdragon-Prozessor mit 1 GHz von Qualcomm. Wie viel Kerne dieser hat wurde bislang nicht genannt. Auch die anderen Geräte sollen mit einem Qualcomm-SOC funktionieren. An ihrer Front sitzt nur eine Taste, mit der man direkt zum Hauptbildschirm springt – ähnlich wie bei iOS-Geräten. Genaue technische Daten gibt es von keinem der Modelle.

Die Smartphones von Alcatel und ZTE scheinen Bildschirmdiagonalen unter 4 Zoll zu haben und eher zur Einsteigerklasse zu gehören. Die Geräte sind hauptsächlich für Länder mit wenig einkommensstarken Kunden gedacht. (hcz)

Anzeige
Anzeige