Menü

Firefox gewinnt in Europa hinzu

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 568 Beiträge

Bild 1 [250 x 250 Pixel @ 23 KB]
In Deutschland nutzen 38 Prozent der von XiTi untersuchten Websurfer Firefox. Vergrößern

Der Mozilla-Webbrowser Firefox nimmt laut Erhebungen der Marktforscher von XiTiMonitor von Anfang Juli 27,8 Prozent des europäischen Webbrowser-Marktes ein. Das sind 6,7 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Im gleichen Zeitraum ging der Anteil von Microsofts Internet Explorer von 73,3 auf 66,5 Prozent zurück, teilen die französischen Marktforscher mit. Opera kommt momentan auf 3,5 Prozent, Apples Safari auf 1,7 Prozent.

Unter den 32 untersuchten europäischen Ländern sind die Firefox-Anteile in Slowenien, Finnland und Slowakei mit 47,9, 45,4 und 40,4 Prozent am höchsten. Deutschland rangiert mit 38 Prozent auf dem achten Platz. Am Ende dieser Rangliste stehen Dänemark und die Niederlande mit 15,2 beziehungsweise 14,6 Prozent. In den vier Monaten seit der letzten Erhebung im März stieg der Marktanteil des Firefox in Deutschland um 1,9 Prozentpunkte. Weit stärkeres Wachstum wiesen Irland mit 13,7 Prozentpunkten auf 38,6 Prozent und Ungarn mit 12,5 Prozentpunkten auf 39,7 Prozent auf.

In der Woche vom 2. bis 8. Juli, in der die XiTi-Marktforscher die Webnutzung begutachteten, betrug der Anteil des Firefox 2 23,1 Prozent gegenüber 22,6 Prozent für den Internet Explorer 7. Vor vier Monaten lag Microsofts jüngster Webbrowser mit 19 Prozent noch vor dem aktuellen Firefox, der 15,6 Prozent Marktanteil aufwies. In Deutschland betrug das Verhältnis Firefox 2 zum Internet Explorer 7 Anfang Juli 32,7 zu 21 Prozent.

In der Webbrowser-Statistik von heise.de kam der Firefox 2 in diesem Monat bisher auf 45 Prozent, den Internet Explorer 7 nutzten 10,2 Prozent der heise-online-Leser. Weitere Zahlen sind den unten stehenden Tabellen zu entnehmen. Diese sind mit Bedacht zu genießen, denn Browser wie beispielsweise Opera können sich im Web als Internet Explorer ausgeben, um überhaupt Zugang zu diversen Seiten zu haben. Dies kann Statistiken verfälschen, auch wenn es trotz dieser Konfigurationsmöglichkeiten eindeutige Kennungen gibt. Immerhin aber geben die Statistiken Hinweise, wie sich der Markt entwickelt.

Browser-Anteile auf heise online

User-Agent Juli
2007
Juni
2007
Juli
2006
Firefox 2.0 45,0 %
42,6 %
Internet Explorer 6.0x 16,2 %
16,4 % 26,2 %
Internet Explorer 7.0x 10,2 % 10,1 % 1,1 %
Opera 9.x 8,0 %
8,0 % 5,7 %
Andere/Unbekannt 4,5 % 4,5 % 8,8 %
Gecko (Mozilla/Netscape 6 o.ä.) 4,2 %
4,2 % 5,2 %
Firefox 1.5 3,8 % 6,2 % 41,0 %
Apple Safari 3,7 %
3,8 % 2,4 %
KDE Konqueror 2,1 %
2,1 % 2,1 %
Firefox 1.0 2,2 %
1,0 % 5,2 %

Browser-Hersteller auf heise online
Hersteller Juli
2007
Juni
2007
Juli
2006
Mozilla & co (Gecko-Engine) 55,3 %
55,2 % 52,0 %
Microsoft 27,0 %
26,9 % 28,3 %
Opera 8,4 %
8,5 % 7,8 %
Apple 3,7 %
3,8 % 2,4 %
KDE 2,1 %
2,1 % 2,1 %
Netscape vor 6.x 0,1 %
0,1 % 0,2 %

Anteile der Betriebssysteme auf heise online im Juli 2007: Windows XP 61,4 %, Linux 13,5 %, Windows 2000 8,0 %, andere/unbekannt 6,1 %, Mac OS 6,4 %, Windows Vista 3,8 %, Windows 98 0,8 %

Bild 2 [150 x 150 Pixel @ 6 KB]
Anteile der Browser-Hersteller auf heise.de im Zeitverlauf Vergrößern

Anzeige
Anzeige