Menü

Firefox on air

Am Abend des heutigen Release-Tags geht der Open-Source-Web-Browser Firefox auf Sendung. Nach hiesiger Zeit um 22.00 Uhr am heutigen Dienstag will die Mozilla-Foundation unter www.spreadfirefox.com oder www.mozilla.org/airmozilla (beide derzeit schwer zu erreichen) per Webcast und Textchat live aus ihrer Zentrale berichten. Benutzer können ihre Fragen direkt an die Mozilla-Mitglieder richten. Für den Empfang des Audio-Streams benötigt man QuickTime, an den Textchats kann man sich mit einem IRC-Client oder per Browser beteiligen.

Auch nach der Firefox-Webparty gehen die Veranstaltungen weiter. Unter dem Motto mozparty 2 finden nach derzeitigem Planungsstand mehr als 300 Partys weltweit statt, auf denen Firefox 1.0 und (der für Ende November/Anfang Dezember angekündigte) Thunderbird 1.0 gefeiert werden sollen, darunter 15 alleine in Deutschland. Zum Vergleich: Bei Veröffentlichung von Mozilla 1.0 trafen sich die Fans "nur" auf 135 Feten. Als Termin empfiehlt die mozparty-Site das Wochenende vom 19. bis zum 21. November.

Derweil läutet die deutsche Fundraising-Site "Firefox kommt" den Endspurt ein. 40.000 Euro von mehr als 2100 Spendern haben die Betreiber eingenommen und damit mehr als genug für eine ganzseitige Anzeige in der FAZ. Nichtsdestotrotz laden sie bis Mitternacht am heutigen Dienstag weiterhin Spendenwillige ein. "Wir möchten die Leute animieren, weiter zu spenden, schließlich kommt das Geld, das nicht für die Aktion benötigt wird, Mozilla Europe und damit der Weiterentwicklung des Web-Browsers Firefox zugute", betonte Michael Bona, Initiator der Aktion. Als besonderes Bonbon wird jeder Spender namentlich in der Anzeige erwähnt, sofern er es möchte. (jo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige