Menü

Fitbit, One Laptop per Child: Google schluckt Produktdesigner Gecko Design

Das Team von Gecko Design, das unter anderem den Fitnesstracker Fitbit und das OLPC-Notebook entwickelt hat, arbeitet nun für das Forschungslabor Google X.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Google hat Gecko Design übernommen, ein 1996 gegründetes kalifornisches Unternehmen, das Produkte unter anderem für HP, Dell und Logitech entwickelt hat. Zwei prominente Beispiel für Gecko-Entwicklungen sind der Fitnesstracker Fitbit der ersten Generation und das Notebook der Initiative One Laptop per Child. Der Preis für die Übernahme wurde nicht bekannt.

OLP-Notebook

(Bild: Gecko Design)

Das Gecko-Team soll nach eigenen Angaben der Forschungsabteilung Google X angegliedert werden. Gecko-Präsident Jacques Gagné erläutert laut Wall Street Journal, manche Unternehmen würden kommen, weil sie nicht wüssten, wie sie ihre Ideen in reale Produkte umsetzen könnten. Das sei für Google X interessant gewesen.

Fitbit

(Bild: Gecko Design)

Techcrunch spekuliert vor diesem Hintergrund, für den Einstieg in den Markt für Fitnessprodukte zum Beispiel müsse Google nun kein Unternehmen wie Jawbone übernehmen, das Fitnessbänder anbietet. Mit Hilfe des Gecko-Teams könne Google selbst solche Produkte entwickeln.

Gecko und Google sollen bereits 2013 an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet haben. Worum es sich gehandelt hat, wurde laut Wall Street Journal nicht bekannt. (anw)