Menü

Fitbit kauft Startup Coin für mobiles Bezahlen

Auf die Produktlinie von 2016 soll der Zukauf des Startups Coin keinen Einfluss mehr haben. Der Wearable-Hersteller Fitbit möchte seine Fitness-Bänder und -Uhren aber zukünftig mit einer Bezahlfunktion ausstatten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: dpa, Britta Pedersen)

Anzeige
Fitbit Charge HR Large Aktivitäts-Tracker schwarz
Fitbit Charge HR Large Aktivitäts-Tracker schwarz ab € 44,80

Fitbit will seine Fitness-Bänder und -Uhren in Zukunft mit einer Bezahlfunktion ausstatten. Der Wearable-Hersteller kündigte am Donnerstag die Übernahme des darauf spezialisierten Startups Coin an. In die Modellpalette dieses Jahres wird die Funktion allerdings noch nicht integriert werden, räumte Fitbit ein.

Das Unternehmen aus San Francisco verkaufte im ersten Quartal 2016 rund 4,8 Millionen Fitness-Bänder und -Uhren. Rund 70 Prozent seines Geschäfts macht Fitbit in den USA. Der Anteil lag im vergangenen Jahr noch bei 79 Prozent. Laut Firmengründer und Chef James Park habe sich der Umsatz in Deutschland im vergangenen Quartal gegenüber dem Vorjahr fast verfünffacht. Konkrete Zahlen nannte er aber nicht. (kbe)