Menü

Fitness-App Runtastic wird zu "Adidas-Running"

Die Fitness-App Runtastic wird zu "Adidas-Running", die App Results heißt "adidas Training". Beide sind mit dem "Creators Club" verknüpft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: Screenshot: Adidas_Running)

Von

Die Marke Runtastic soll nicht verschwinden – aber aus der Fitness-App wird "Adidas Running" und aus Result "adidas Training". Beide bekommen den Zusatz "by Runtastic". Nach dem Relaunch stehen die drei für die Marke typischen Streifen im Vordergrund.

"We are Adidas", heißt es in einer Mitteilung von Runtastic. Weil Runtastic und Adidas näher zusammenrückten, hätten die Apps ein Umstyling bekommen. "Cool und modern" sei der neue Look. Dafür bekämen Nutzer der App nun Zugang zum "Creators Club", einem kostenlosen Adidas-Vorteilsprogramm, das innerhalb der kommenden Wochen in Deutschland gestartet wird. In den USA und Großbritannien gibt es das Programm bereits. Läufer bekommen Punkte für ihre absolvierten Kilometer und Trainings, die sie im Creators Club einsetzen können, etwa für Spezialangebote. Beispiele hat Adidas dafür nicht.

Runtastic hatte erst kürzlich die Web-Version seiner Dienste und einige Apps eingestellt. Nur die kostenfreie Fitness-App blieb bestehen und wurde umstrukturiert. Einige Funktionen sind dabei nur über eine Premium-Mitgliedschaft zu nutzen. Adidas hatte das österreichische Start-up Runtastic 2015 gekauft. 2018 hatte sich der Mitgründer Florian Gschwandtner aus der Geschäftsführung gezogen, neuer General Manager wurde Scot Dunlop, ein Mann mit viel "Silicon-Valley-Erfahrung", wie es damals hieß.





(emw)