Menü

Flachbildfernseher mit eingebautem HDTV-Receiver

vorlesen Drucken Kommentare lesen 122 Beiträge

Mit dem HD-Fernseher von Humax wird die externe Set-Top-Box überflüssig.

Humax hat einen 32-zölligen LCD-Fernseher zum direkten Empfang von HDTV vorgestellt. Mit seinem integrierten DVB-S2-Receiver empfängt der LDE-HD32S alle freien HD-Programme sowie Nagravision-verschlüsselte Sender wie Premiere ohne eine externe Set-Top-Box. Über eine zusätzlich eingebaute CI-Schnittstelle lässt er sich um Conditional Access-Module (CAM) für weitere Pay-TV-Angebote erweitern. Dies braucht man etwa, um die Spiele der kommenden Bundesligasaison in HDTV via Satellit empfangen zu können. Den Satellitendecoder auf Basis des Kompressionsverfahrens H.264/AVC nutzt Humax auch in seiner Set-Top-Box PR-HD100. Der Receiver ist abwärtskompatibel und gibt auch herkömmliches Digital-TV im MPEG-2-Format im DVB-S-Standard wieder. Für analoge TV-Signale hält das Display zudem einen analogen Kabeltuner bereit.

Der 82-cm-Fernseher trägt das Logo HD ready und zeigt die in dieser Display-Größe üblichen 1366 × 768 Pixel. Für hochaufgelöste Videosignale besitzt er einen digitalen HDMI-Eingang inklusive HDCP sowie einen Komponentenanschluss. Composite-, S-Video- und RGB-Signale im PAL-Format gelangen über Cinch-, Hosiden- und Scart-Buchsen ins Display, PC-Signale nimmt das Gerät über einen analogen Sub-D-Eingang entgegen. Für Audiosignale stehen eingebaute Lautsprecher und ein optischer Ausgang (S/PDIF) bereit. Als Eckdaten für das Display nennt Humax einen Kontrast von 1200:1 und Einblickwinkel von 178 Grad, die Reaktionszeit ist mit 8 ms angegeben. Der HD-Flachbildfernseher soll 2000 Euro kosten und voraussichtlich noch im Mai in den Fachhandel kommen. (uk)