Menü
Update

Flash Player 11 wird 64-bittig

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 142 Beiträge

Jahrelang waren 64-Bit-Browser Flash-frei – für manchen ein Grund, die 64-Bit-Ausgabe des Internet Explorer zu nutzen, für multimedial Veranlagte ein Grund ihn zu meiden. Mit dem Flash Player 11 hat man nun die Wahl. Darüber hinaus wartet die von Adobe für Windows, Mac OS X und Linux veröffentlichte Flash Player 11 Beta mit weiteren Funktionen auf, beispielsweise einem neuen Stage3D-API (Codename "Molehill") für GPU-beschleunigte 3D-und 2D-Animationen.[Update: Das API nutzt unter Windows DirectX 9, unter Mac OS X und Linux verwendet es OpenGL 1.3. Bei Mobilgeräten kommt OpenGL ES 2.0 zum Einsatz. Stage3D tritt damit in Konkurrenz zu WebGL, einem offenen Standard der Khronos Group, der in letzter Zeit seitens der Browserhersteller aus Sicherheitsgründen in die Kritik geraten war.]

Das entsprechendes "Stage Video"-API für GPU-Videodekodierung hatte Adobe bereits mit Flash Player 10.2 eingeführt. Diejenigen, die sich die Beta-Version nicht installieren wollen, um die Beispiele auszuprobieren, können sich Stage3D-Demovideos anschauen.

Der Flash Player 11 Beta unterstützt nun den Telefonie-Codec G.711, der bei IP-Telefonie und ISDN zum Einsatz kommt, um unnötige Konvertierungen zu vermeiden. Der integrierte H.264-Video-Encoder soll bessere Videokommunikation und Live-Broadcasts per Webcam aus dem Flash Player heraus ermöglichen. Nachdem der Flash Player bereits seit Jahren HD-Videos abspielen und streamen kann, kommt mit der Beta-Version nun auch 7.1 Surround Sound hinzu.

JavaScript-Programmierer dürften sich über das neu hinzugekommene JSON-Interface von ECMAScript 5 für ActionScript freuen. JSON-Code soll sich unverändert oder mit minimalen Anpassungen in ActionScript-Projekte übernehmen lassen. Schließlich soll der Flash Player 11 dank "Vector Printing" nun auch unter Linux schöner drucken können und "Socket Progress Events" besseres Filesharing implementieren lassen. Zur sicheren Zufallszahlenerzeugung greift der neue Flash Player auf Routinen der Desktop- und Mobil-Betriebssysteme (Android) zurück.

Gleichzeitig mit der Flash-Player-Beta hat Adobe auch eine Vorabversion der Desktop-Laufzeitumgebung Adobe AIR 3 veröffentlicht, dessen zusätzliche wesentliche Neuerung die nachgerückte "Stage Video"-Unterstützung ist.

Eine Liste aller Neuerungen im Flash Player 11 Beta und AIR 3 Beta findet sich in den Release-Notes. (ane) / (vza)

Anzeige
Anzeige