Flash Player 9 für Linux freigegeben

Laut Adobe bietet die Linux-Version alle Funktionen der Windows-Variante; für die endgültige Ausgabe des Flash-Players 9 für Linux wurden einige Bugs korrigiert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 219 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Nach zwei Beta-Versionen hat Adobe nun die Ausgabe 9 des Flash-Players für Linux in der endgültigen Version freigegeben. Der Flash-Player 9 für Linux auf x86-Systemen (Build 9.0.31.0) steht als tar.gz-Datei oder als rpm-Paket zum Download bereit, unterstützt werden laut Adobe offiziell der Webbrowser Firefox sowie die Websuites Mozilla und Seamonkey der Mozilla-Foundation, bei anderen Browsern wie Opera oder Konqueror müsse man mit Instabilitäten rechnen.

Laut den Release-Notes bietet die Linux-Version alle Features der Windows-Variante (außer beispielsweise Fullscreen-Unterstützung); für die finale Version wurden einige Bugs korrigert. Mikrofone und Lautsprecher werden über das Soundsystem ALSA angesteuert, für den Kameraeingang nutzt der Flash-Player 9 Video4Linux v.1. Bereits bekannte Probleme mit Flash-Player 9 auf allen Systemplattformen listet Adobe in einem eigenen Dokument. Über die weiteren Vorhaben Adobes bei Flash für Linux, etwa Unterstützung von 64-Bit-Plattformen, gibt einer der Entwickler in seinem Blog Auskunft. (jk)