Menü

Flash-Videos für Mobilgeräte

Mit etwas Verspätung hat Adobe Version 3 seines Flash Lite veröffentlicht. Der für Betriebssysteme wie Symbian 2 oder 3, Windows Mobile 5 oder Qualcomm BREW 2 und 3 geeignete Mini-Flash-Player bringt erstmals das verbreitete Streaming-taugliche Flash-Videoformat FLV auf Mobilgeräte. Gegenüber Flash Lite 2 verzeichnet Version 3 eine verbesserte Performanz und eine geringere Dateigröße; der unterstützte Sprachumfang entspricht etwa dem des Flash Players 8, der vorigen Desktop-Version. Nicht mehr enthalten ist die von Flash Lite 2 noch gebotene Unterstützung für das offene Vektorformat SVG Tiny.

Flash-Entwickler benötigen nun kein spezielles SDK mehr, sondern können die Smartphone-Anwendungen mit einer Kombination aus Flash CS3 Professional und Device Central CS3 für den Mobileinsatz exportieren. Geräte-Anbieter wie Nokia oder NTT DoCoMo wollen angeblich ihre künftigen Modelle mit Flash Lite 3 ausliefern; unter www.adobe.com/mobile/supported_devices können Geräte-Besitzer überprüfen, ob sich ihr mobiler Begleiter für Flash Lite 3 eignet. Gleichzeitig mit dem Video-tauglichen Mobil-Player hat Adobe heute eine Vorabversion seines Media-Players lanciert. (heb)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige