Menü

Flex 3 wird Open Source

vorlesen Drucken Kommentare lesen 110 Beiträge

Die nächste Version von Flex, Adobes Framework für professionelle Flash-Anwendungen, wird Open Source. Der Quelltext des Compilers, der Komponenten und des Debuggers von Flex 3 werden künftig unter der Mozilla Public Licence (MPL) zur Verfügung stehen. Die bisher kommerziellen Produkte wie das Flex-SDK will Adobe parallel unter Open-Source- und kommerzieller Lizenz anbieten.

Die ersten Alpha-Versionen von Flex 3, Codename "Moxie", sollen im Sommer mit tagesaktuellen Builds und einer Fehler-Datenbank an die Öffentlichkeit gehen. Das fertige Framework ist bereits für die zweite Hälfte dieses Jahres geplant.

Adobe reagiert mit diesem Schritt offenbar auf Silverlight, das Microsoft derzeit als Flash-Konkurrenten in Stellung bringt. Flex 1 war als hochpreisige Alternative gestartet, während wesentliche Bestandteile von Flex 2 bereits kostenlos verfügbar sind. In zwei Video-Interviews erläutern Flex-Entwickler Ely Greenfield und der Vize-Präsident der Flex-Produktlinie David Whadwani die Bedeutung dieses Schrittes für die Entwickler. (heb)