Menü
MWC

Flexibles Yoga-Netbook von HP für 400 Euro

Auch HP wagt sich an ein Notebook mit 360-Grad-Scharnier. Aus dem Pavilion x360 wird dank flexibler Displayhalterung im Handumdrehen ein Tablet. Nur 400 Euro soll das Hybrid-Notebook kosten, deutlich weniger als die Konkurrenz.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

Der Bildschirm des HP Pavilion x360 lässt sich komplett um die Basis herum klappen.

(Bild: HP)

Lenovo und Dell haben es vorgemacht, nun bringt auch HP mit dem Pavilion x360 ein Notebook mit 360-Grad-Scharnier. Das ermöglicht ohne aufwändige Mechanik den Bildschirm komplett hinter die Tastatur zu klappen und das Notebook in ein Tablet zu verwandeln. Ins Gerät steckt HP günstige Netbook-Technik und unterbietet mit einem Verkaufspreis von 400 Euro die vergleichbare Konkurrenz

Die Prozessoren stammen aus Intels günstiger Bay-Trail-Plattform, der Käufer soll die Wahl zwischen diversen Pentium- und Celeron-Modellen haben, Core-i-Prozessoren gibt es nicht. HP selbst bietet das Gerät zunächst nur mit dem Celeron N2820 an, dessen beiden Kerne mit 2,17 GHz (Turbo-Takt 2,39 GHz) laufen. Der Arbeitsspeicher fasst 4 GByte und auf dem 11,6 Zoll großen Touchscreen tummeln sich 1366 × 768 Pixel. Statt einer SSD gibt es eine 500 GByte große Festplatte mit 5400 U/min.

Am Notebook gibt es unter anderem einen Slot für SD-Karten, LAN- und HDMI-Anschluss sowie eine USB-3.0-Buchse. Wiegen soll das Gerät 1,4 kg, die Dicke erwähnt HP nicht. Ausgeliefert wird das System mit Windows 8.1 (64-Bit).

Hybriden-Preisbrecher

Auch Stellungen zwischen Tablet und Notebook sind möglich.

(Bild: HP)

Das HP Pavilion x360 wird laut Hersteller ab 400 Euro kosten und Ende März in Rot und Silber in Deutschland auf den Markt kommen. Sehr ähnlich, aber 100 Euro teurer ist das ebenfalls für März erwartete Lenovo Yoga 2 mit 11,6-Zoll-Display. Auch in dem steckt ein Bay-Trail-Prozessor und ein ähnliches Display.

Der dritte große Notebook-Hersteller Dell bietet bisher nur das deutlich teurere Ultrabook XPS 11 mit flexiblen Scharnier an. Ähnlich billig, aber weniger verwandlungsfähig sind ansonsten nur einige Windows-Tablets mit ansteckbarer Tastatur wie das Asus Transformer Book T100 mit Atom-Prozessor. (asp)