Menü

Flugauto von Airbus, Italdesign und Audi macht Fortschritte

Vor einem Jahr feierte das Flugauto-Konzept Pop.up in Genf Premiere. Nun wird an gleicher Stelle die nächste Version gezeigt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 66 Beiträge
Flugauto von Airbus, Italdesign und Audi macht Fortschritte

(Bild: Audi)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Auf "Pop.up" folgt "Pop.up Next": Unter diesem Namen zeigen Audi, Italdesign und Airbus auf dem Genfer Autosalon eine neue Version ihres Flugauto-Konzepts. "Pop.Up Next ist deutlich leichter als sein Vorgänger, das Interieur ist neu gestaltet", teilt Audi mit. Das Unternehmen unterstützt das Projekt mit Know-how zu Batterietechnik und Automatisierung. Pop.up hatte genau vor einem Jahr seine Premiere, bereits seinerseits war das System dafür ausgelegt, auch autonom fliegen und fahren zu können.

Flugauto Pop.up Next 2018 (12 Bilder)

Airbus trägt das Flugmodul bei.
(Bild: Audi)

Das Fortbewegungsmittel soll nach Vorstellung von Audi, Airbus und Italdesign in ferner Zukunft Menschen in Großstädten schnell und komfortabel auf der Straße und in der Luft transportieren und dabei Verkehrsprobleme lösen. Die zweisitzige Passagierkabine lässt sich entweder mit einem Auto- oder einem Flugmodul koppeln. Im Innenraum dominiert nun ein 49-Zoll-Bildschirm, der Mensch agiert mit dem Gerät über Sprach- und Gesichtserkennung, Eye-Tracking sowie Touch-Funktion.

Quelle: Italdesign

Flugauto Pop.up 2017 (10 Bilder)

60 kW sollen die E-Motoren am Boden liefern und der Akku am Boden für 130 km reichen.
(Bild: Airbus)

Impressionen vom und Premieren auf dem Genfer Autosalon 2018 (86 Bilder)

Corbellati Missile
(Bild: gims.swiss)

(anw)

Anzeige
Anzeige