Menü

Flying Laptop: Uni schickt leistungsstarken Satelliten ins All

vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge

Mit einem eigenen leistungsstarken Kleinsatelliten will die Universität Stuttgart ab Herbst 2014 die Erde beobachten. Der "Flying Laptop" habe einen der weltweit kompaktesten Satellitencomputer an Bord, teilte die Universität am heutigen Freitag bei der Vorstellung des Weltraumprojekts mit. Während in der kommerziellen Raumfahrt aus Gründen der Sicherheit meist bewährte und damit ältere Computer eingesetzt würden, sei der hier eingesetzte Rechner einer der neuesten Generation. Der Kleinsatellit soll mit drei Kamerasystemen unter anderem Schifffahrtsbewegungen erfassen und Vegetation vermessen sowie verschiedenste Technik unter den Bedingungen des Alls erproben.

Der "Flying Laptop"

(Bild: Universität Stuttgart)

Aufgrund seiner Beweglichkeit eigne sich das Instrument besonders dafür, mit seiner Kamera die Vegetation aus verschiedenen Winkeln zu beobachten. Das ließe Rückschlüsse zum Zustand der Pflanzen zu, hieß es. Das Projekt wurde bereits 2004 am Institut für Raumfahrtsysteme begonnen. Es hat den Angaben zufolge einen einstelligen Millionenbetrag gekostet. Mehr als 50 Studenten und Professoren waren beteiligt. (mho)