Menü

Flyte: Schwebende LED-Lampe bei Kickstarter

Mit magnetischer Levitation lässt ein Erfinder eine LED-Lampe schweben und versorgt sie gleichzeitig mit Strom. Auf Kickstarter sucht er nach Unterstützern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge

(Bild: Flyte)

Der Schwede Simon Morris sucht auf der Crowd-Funding-Plattform Kickstarter nach Unterstützern für eine LED-Leuchte namens Flyte, die dank der magnetischen Levitation über einer Plattform schwebt, die drahtlos auch für die Stromzufuhr sorgt.

In der aus Eiche, Walnuss oder Esche gefertigten Plattform von Flyte hat Morris den notwendigen Elektromagneten sowie Sensoren und einen Spannungsadapter versteckt. In der an eine klassische Glühbirne erinnernden Lampe leuchten LEDs mit einer niedrigen Spannungsaufnahme, das Licht ist entsprechend schwach. Zusätzlich wurde im Gehäuse der Leuchte ein Empfänger für die drahtlose Übertragung der von der Plattform bereitgestellten Energie untergebracht. Ein Antippen der Basis schaltet das Licht ein oder aus.

Die verwendete Technik zur drahtlosen Energieübertragung kann laut Morris auch für das Aufladen von Mobilgeräten genutzt werden. Zum Einsatz soll der Qi-Standard kommen, sagt Morris. Hierfür muss ein entsprechend ausgerüstetes Smartphone auf die Plattform gelegt werden. Einige Spitzensmartphones haben Qi schon eingebaut, für andere gibt es passendes Zubehör, das die Technik nachrüstet.

Morris will 80.000 US-Dollar für eine kommerzielle Realisierung seiner Flyte-Lampe sammeln. Ihr Ziel hat die Kampagne bereits fast erreicht. Die für 199 bis 239 US-Dollar vorbestellbaren Leuchten aus der für Oktober 2015 erwarteten Fertigung sind bereits ausverkauft. Zu haben sind fertige Modelle für 249 US-Dollar sowie aus Basis, Magnet, Netzteil und LEDs bestehende Bausätze für 149 US-Dollar, mit denen laut Morris Gegenstände bis zu einem Gewicht von 200 Gramm zum Schweben gebracht werden können. (vbr)