FoeBuD wird mit Theodor-Heuss-Medaille ausgezeichnet

Der Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs wird für sein Engagement in Sachen Bürgerrechte ausgezeichnet. Die Datenschutzaktivisten, betreuen unter anderem den deutschen Big-Brother-Award.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge
Von

Der 1987 gegründete Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs (FoeBuD) ist einer der Preisträger der Theodor-Heuss-Medaille 2008. Die Datenschutzaktivisten, die unter anderem den deutschen Big Brother-Award betreuen, werden für ihr Engagement in Sachen Bürgerrechte ausgezeichnet.

Die von der Theodor-Heuss-Stiftung jährlich vergebenen Preise und Medaillen zeichnen bürgerschaftliche Initiativen mit Zivilcourage aus. Im Jahr 2008 geht der Theodor-Heuss-Preis an den ehemaligen Innenminister Gerhart Baum, unter anderem als Mit-Initiator einer Verfassungsbeschwerde gegen die heimliche Online-Durchsuchung bekannt, zu der in Kürze das Urteil erwartet wird. Die mehrfach vergebenen Theodor-Heuss-Medaillen gehen 2008 an den FoeBuD, die Herausgeber des Grundrechte-Reports zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland, an den aus Russland berichtenden Journalisten Boris Reitschuster und das Fußball-Fanprojekt Dresden.

Die Verleihung einer Medaille an den Bielefelder Verein begründet die Theodor-Heuss-Stiftung mit dem "außerordentlichen Engagement, mit dem Sie sich seit Langem durch Ihre Aktivitäten im Bereich des Datenschutzes für Bürgerrechte und im weiteren Sinne für eine an den Bedürfnissen der Menschen orientierte Gesellschaft einsetzen. Mit der Verleihung der BigBrotherAwards machen Sie die Öffentlichkeit auf den mißbräuchlichen Umgang mit den sich immer rasanter verändernden Möglichkeiten durch die wissenschaftlich-technischen Entwicklungen aufmerksam und weisen damit drastisch auf die Verantwortung nicht nur der politischen Institutionen, sondern auch des Einzelnen hin, seine Rechte zu erkennen und entsprechend wahrzunehmen."

Für den Verein freuen sich Rena Tangens und padeluun über die mit 1500 Euro dotierte Medaille in einer Presserklärung: "Datenschutz und Bürgerrechte sind wichtige Themen in der Öffentlichkeit geworden und haben ganz neue Kreise erreicht." Neben den Big-Brother-Awards heben sie ihre Aufklärung über die RFID-Funktechnik und gegen die Vorratsdatenspeicherung hervor, bei der der FoeBuD als Mitglied im Bündnis AK Vorratsdatenspeicherung aktiv ist. Dieser Arbeitskreis hat gerade eine Brief-Kampagne gegen die Protokollierung des Flugreiseverhaltens europäischer Bürger gestartet.

Die Auszeichnungen der Theodor-Heuss-Stiftung werden am 12. April im Weißen Saal des neuen Schlosses in Stuttgart verliehen, die Reden sollen über die Internet-Präsenz der Stiftung veröffentlicht werden. (Detlef Borchers) / (jk)