Menü

Ford und Deutsche Post bauen Elektro-Transporter

Ab Juli sollen Elektro-Lieferwagen auf Basis des Fahrgestells des Ford Transits gebaut werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 295 Beiträge
Ford und Deutsche Post bauen Elektro-Transporter

(Bild: dpdhl.com)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Die Deutsche Post setzt weiter auf Elektromobilität, nun mit einem größeren Fahrzeugtyp. Zusammen mit Ford will die Post-Tochter Streetscooter einen Transporter auf Basis des Fahrgestells des Transit bauen. Produktionsbeginn sein soll im kommenden Juli 2017. Bis Ende 2018 sollen mindestens 2500 Fahrzeuge im innerstädtischen Lieferverkehr der Deutsche Post DHL Group eingesetzt werden, geht aus einer Mitteilung hervor.

Von den kleineren Streetscootern seien derzeit bundesweit 2500 im Einsatz für die Deutsche Post. Außerdem meldeten immer mehr externe Interessenten Bedarf an oder hätten schon Streetscooter für die Umstellung ihrer Kfz-Flotten auf emissionsfreien Betrieb übernommen. Vor diesem Hintergrund hatte die Deutsche Post schon angekündigt, in Aachen sowie an einem künftigen weiteren Produktionsstandort in Nordrhein-Westfalen jährlich bis zu 20.000 Streetscooter in unterschiedlichen Varianten herstellen zu wollen.

Der Streetscooter der Deutschen Post (17 Bilder)

Der Streetscooter Work hat eine Spitzenleistung von 48 kW und eine Dauerleistung von 38 kW. Die Reichweite beträgt 80 km.
(Bild: Deutsche Post DHL)

(anw)

Anzeige
Anzeige