Menü
Technology Review

Forscher untersuchen Luftqualität in der U-Bahn

Die Verwendung des ÖPNV kann manchmal weniger gesund sein, als bislang angenommen – zumindest in manchen Nahverkehrssystemen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 223 Beiträge
Forscher untersuchen Luftqualität in der U-Bahn

(Bild: "1992 stock Tube train" / Tom Page / Wikipedia / cc-by-sa-2.0)

Feinstaub- und Stickoxidbelastung in Städten sind aktuell ein heiß diskutiertes Thema, doch wie steht es eigentlich mit der Luftqualität im Nahverkehr? Diese Frage wird aktuell noch zu wenig beachtet, weswegen mittlerweile Forschungsprojekte laufen, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("Ist U-Bahn-Fahren gesund?").

Eine Arbeit der Forscher Fulvio Amato vom Spanish National Research Council und Teresa Moreno vom spanischen Institut für Umweltbewertung und Wasserforschung versucht, einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zu bekommen. Und das ist gar nicht einfach, fehlen doch verlässliche Vergleichsdaten.

Das lässt sich gut an der spanischen Metropole Barcelona festmachen, wo 30 Messstationen im Rahmen des sogenannten "Improve Life"-Projekts entstanden sind. Hier ist die Luft in der U-Bahn sogar schlechter als bei der Verwendung von Straßenbahnen oder dem Gehen auf der Straße. Nur im Bus ist es – wohl aufgrund der Dieselabgase – unangenehmer. Zu den Hauptparametern der Luftqualität in der U-Bahn zählen Tiefe des Bahnhofs, Art der Belüftung, verwendete Bremsen der Fahrzeuge, das Rad-Schiene-System (Metall oder Reifen, wie man es etwa aus Paris oder Montreal kennt), Taktfreqzenz und Vorhandensein von Barrieren zwischen Zug und Bahnsteig.

Feinstaub ist im Zugbetrieb ein besonders großes Problem. Beim Bremsen der Bahnen werden Partikel freigesetzt, ebenso bei der Reibung zwischen Wagen und Stromversorgung. Effekte hat auch die Klimatisierung – also ob diese von der Tunnelluft abgetrennt ist oder man schlicht ein Fenster öffnen kann. Antriebssysteme sind ebenfalls von Relevanz. Normale U- und S-Bahnen nutzen Strom, in Städten wie Chicago werden aber sogar Dieselloks unter die Innenstadt geschickt.

Mehr dazu bei Technology Review Online:

(bsc)

Anzeige
Anzeige