Menü

Fotoverwaltung Shotwell wird zum ElementaryOS-Projekt

Die Entwickler der Linux-Distribution ElementaryOS wollen sich in Zukunft um die Weiterentwicklung der populären Bildverwaltung Shotwell kümmern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Update
Von

Das Gnome-Programm Shotwell ist die Standardbildverwaltung von Ubuntu.

In der letzten Zeit ist die Entwicklung der Gnome-Bildverwaltung Shotwell, Standard unter anderem in Ubuntu, ein bisschen ins Stocken geraten: Hersteller Yorba konzentriert sich derzeit auf den Mail-Client Geary und steckt nur wenige Ressourcen in Shotwell. Jetzt haben sich die Macher der Ubuntu-basierten Linux-Distribution ElementaryOS der Bildbearbeitung angenommen und das Projekt – mit dem Einverständnis von von Yorba-Chef Jim Nelson – geforkt.

Pantheon Photos, so der Name des Forks, wird nun auf Launchpad weiterentwickelt. Bislang fand die Shotwell-Entwicklung im Gnome-Git statt, wo die ElementaryOS-Entwickler, die an ihrem eigenen Pantheon-Desktop arbeiten und alle Entwicklerressourcen auf Launchpad konzentrieren, nicht aktiv werden wollen. Ansonsten fügt sich Shotwell – jetzt Pantheon Photos – prima in das Elementary-Projekt ein, ist die Bildverwaltung doch ebenso wie die anderen ElementaryOS-spezifischen Programme in Vala geschrieben.

[Update 28.1., 15:00] Im Yorba-Blog hat Jim Nelson betont, dass Yorba Shotwell nicht aufgibt. Man werde weiterhin "kritische Bugs fixen und sicherstellen, dass das Programm mit aktuellen Vala-Versionen funktioniert". Außerdem wolle man sich die Verbesserungen in Pantheon Photos ansehen und gegebenenfalls in Shotwell übernehmen. (odi)