Fraenk: 4 GByte Datenvolumen im Telekom-Netz und Telefonie-Flat für 10 Euro

Die Deutsche Telekom startet einen Tarif namens "Fraenk". Für 10 Euro im Monat gibt es 4 GByte LTE-Datenvolumen im Telekom-Netz und eine Telefon-Flat.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 319 Beiträge

(Bild: Deutsche Telekom)

Update
Von

Die Deutsche Telekom hat eine neue Mobilfunk-Plattform namens "Fraenk" angekündigt. Fraenk ist ein nur online erhältlicher Tarif, der für runde 10 Euro im Monat 4 GByte Datenvolumen mit bis zu 25 MBit/s im LTE-Netz der Telekom bietet. Außerdem umfasst Fraenk eine Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Netze, Anrufe und SMS ins Ausland sind nicht möglich – laut Telekom, weil nur wenige dieses Feature nutzen möchten.

Der Fraenk-Tarif der Telekom ist monatlich kündbar und benötigt keine Bereitstellungsgebühr, sowohl VoLTE als auch WLAN-Calling sind Teil des Pakets. Die 4 GByte Datenvolumen funktionieren dank Roaming auch im EU-Ausland. Wenn das Volumen nicht reicht, kann man 2 GByte Zusatzvolumen für 5 Euro nachbuchen. Das funktioniert bis zu 20 GByte Zusatzvolumen im Monat. Ist das Volumen aufgebraucht, kann nicht mehr gesurft werden – im Gegensatz zu anderen Angeboten, die zumindest gedrosselt noch Internetzugang bieten.

Fraenk wird über die dazugehörige App gesteuert, die für Android und iOS zum Download bereitsteht. Gezahlt wird in der Anwendung per PayPal – ein Konto ist erforderlich, wenn man Fraenk nutzen möchte.

Derzeit will die Telekom keine weiteren Fraenk-Optionen anbieten und sich stattdessen auf einen einzelnen Tarif konzentrieren, der für möglichst viele Nutzer attraktiv ist. Im Vergleich mit dem 9,95 Euro teuren Prepaid-Tarif MagentaMobil M bekommen Nutzer bei Fraenk das doppelte Datenvolumen. Allerdings ist die Geschwindigkeit bei Fraenk auf 25 Mbit/s begrenzt, während bei MagentaMobil M theoretisch Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s möglich sind.

Lesen Sie auch

Für wechselwillige Mobilfunknutzer gibt es derzeit aber noch ein Problem: Laut Telekom ist aktuell noch keine Rufnummernmitnahme möglich, wenn man zu Fraenk wechselt. Diese Möglichkeit soll aber zeitnah nachgereicht werden, schreibt die Telekom in einer FAQ zu Fraenk.

Update: Informationen zum Ablauf des Datenvolumens ergänzt. (dahe)