Menü

France Telecom profitiert im ersten Quartal von Zukauf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Der Telekom-Konzern France Telecom hat im ersten Quartal vom Kauf der spanischen Amena profitiert und sein Ergebnis kräftig gesteigert. Im Auftaktquartal seien mit 12,8 Milliarden Euro 10,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor umgesetzt worden, geht aus einer Mitteilung hervor. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 7 Prozent auf 4,67 Milliarden Euro.

Hauptergebnistreiber ist das Mobilfunkgeschäft, das France Telecom im vergangenen Jahr mit dem Erwerb von Amena stärkte. Ohne das spanische Mobilfunkunternehmen wuchs der konzernweite Umsatz lediglich um 2,2 Prozent, und der EBITDA-Gewinn blieb unverändert. Mit dem Zukauf für 6,4 Milliarden Euro stieg France Telecom zum zweitgrößten Telekom-Konzern Spaniens nach Telefonica auf. (dpa) / (anw)