Menü

France Telecom will Minitel Ende Juni 2012 schließen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge

Der französische Telekommunikationskonzern France Telecom will nächstes Jahr seinen dann rund 30 Jahre alten Dienst Minitel einstellen. Der dem deutschen BTX ähnelnde Online-Dienst werde zum 30. Juni 2012 geschlossen, heißt es in französischen Medienberichten. Ursprünglich sollte Minitel (auch "l'offre X25" genannt) schon im kommenden September aufgegeben werden, Betreiber France Telecom hat aber den Unternehmen, die dort noch Angebote betreiben, eine verlängerte Frist eingeräumt, damit sie ihre Dienste migrieren können.

Die staatliche französische Poste, Téléphone et Télécommunications (PTT) führte das 1978 entwickelte Minitel 1982 als Netzwerk für Videomaterial und Dienstleistungen ein. Minitel nutzte dabei die bereits bestehenden Telefonnetze der PTT. Zuletzt setzte France Telecom – eines der beiden PTT-Nachfolgeunternehmen – jährlich 30 Millionen Euro mit gut 800.000 Nutzern der speziellen Terminals um. Weitere 950.000 Menschen nutzen die Dienste über das Internet. 2002 erreichte Minitel mit Nutzern in 9 Millionen französischen Haushalten den Höchststand. Zu der Zeit wurden mit dem Dienst umgerechnet rund 1 Milliarde Euro umgesetzt. Das deutsche Pendant Bildschirmtext (BTX) wurde bereits Ende 2001 abgeschaltet. (anw)