Menü

Frankreich: Open-Data-Portal startet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Frankreich hat eine Betaversion seines Open-Data-Portals data.gouv.fr gestartet, das die Daten der öffentlichen Verwaltung kostenlos und ohne Einschränkungen verfügbar machen soll. Über das Portal sind derzeit rund 350.000 Datensätze aus der öffentlichen Verwaltung zugänglich, darunter die Haushalte 2011 und 2012, Daten zur Luftqualität, eine Übersicht von Unfällen mit Personenschaden, die geographischen Daten von über 3000 Bahnhöfen und der Katalog der französischen Nationalbibliothek.

Die Datensätze auf data.gouv.fr stehen unter einer offenen Lizenz (License Ouverte), die die freie Verwendung der Daten erlaubt. Sie werden größtenteils in den Datenformaten XLS und CSV angeboten, die sich leicht weiterverarbeiten lassen. Unternehmer, Forscher und Bürger sind aufgerufen, neue Anwendungen für die öffentlichen Daten zu finden.

Ziel der Initiative ist es, die Transparenz der öffentlichen Verwaltung zu erhöhen, indem man der Öffentlichkeit freien Zugang zu den Daten verschafft, auf deren Grundlage der Staat Entscheidungen trifft. Zudem hofft die französische Regierung darauf, dass auf der Grundlage der öffentlich zugänglichen Daten neue Geschäftsmodelle entstehen.

Das Open-Data-Portal der französischen Regierung reiht sich ein in eine wachsende Zahl an Open-Data-Initiativen, die den Datenbestand der öffentlichen Verwaltung für die allgemeine Nutzung erschließen möchte. So findet sich auf data.gouv.fr eine Liste mit Links auf die Open-Data-Portale anderer Staaten von Saudi-Arabien über Kanada bis Südkorea.

Auch die EU-Kommission arbeitet mit Hochdruck an einer einheitlichen europäischen Open-Data-Strategie. In Europa haben bereits Belgien, England, Estland, Irland, Italien, Moldavien,die Niederlande, Norwegen, Österreich und Spanien Open-Data-Portale eingerichtet, über die man auf staatliche Daten zugreifen kann. Im Dezember vergangenen Jahres hatte die US-Regierung, Vorreiter in Sachen Open Data, die Software hinter data.gov als Open Source freigegeben. In Deutschland beschränken sich Open-Data-Initiativen bislang auf lokale Projekte wie das Open-Data-Portal Berlin. (odi)

Anzeige
Anzeige