Menü

Frankreich: Staat investiert in Video-Plattform Dailymotion

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Von

Die im Jahr 2005 gegründete französische Video-Plattform Dailymotion erhält eine Finanzspritze in Höhe von 17 Millionen Euro. Beteiligt an der Kapitalerhöhung sind mehrere Private-Equity-Firmen sowie der französische Staat. Dieser steuert Finanzmittel in Höhe von 7,5 Millionen Euro aus dem kürzlich aufgelegten strategischen Investitionsfonds FSI (Fonds stratégique d'investissement) bei.

Der französische Staatsfonds FSI war Ende vergangenen Jahres von Präsident Nicolas Sarkozy vorgestellt worden und verfügt den Angaben zufolge über insgesamt 20 Milliarden Euro Kapital. Die liquiden Mittel sollen sich auf 6 Milliarden Euro belaufen. Ziel des Fonds ist den Statuten (PDF-Datei) zufolge die Unterstützung einheimischer Unternehmen in "strategischen" Bereichen und deren Schutz vor ausländischer Konkurrenz.

Dailymotion bezeichnet sich selbst als "größte unabhängige Video-Unterhaltungs-Adresse weltweit". Pro Monat würden rund 37 Millionen Nutzer das Portal besuchen, die Videoabrufe beliefen sich auf über 1 Milliarde monatlich. Mit der Finanzspritze soll die weitere Entwicklung des Portals beschleunigt werden. In Deutschland spielt Dailymotion eine eher untergeordnete Rolle. Seit Frühjahr 2009 ist die Deutsche Welle mit einem eigenen Channel auf Dailymotion vertreten. (pmz)