Menü

Französischer Pay-TV-Sender unterstützt kopierschutzgesicherte Receiver-Schnittstelle

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 59 Beiträge
Von

Nach dem niederländischen Kabelnetzprovider Ziggo hat sich nun auch der französische Pay-TV-Sender Canal+ entschieden, künftig DVB-Receiver mit einer kopierschutzgesicherten Receiver-Schnittstelle nach dem neuen Standard CI-Plus als offizielle Empfangsgeräte zu akzeptieren. Dies berichtet Broadband TV News. Während bislang in Verbindung mit CI-Plus ausschließlich von Empfängern für digitales Kabelfernsehen die Rede war, spricht Canal+ von Receivern für digitales Antennenfernsehen (DVB-T, in Frankreich auch verschlüsselt) und digitales Satellitenfernsehen (DVB-S/S2).

Laut Broadband TV News sollen die betreffenden Geräte das Logo "Canal Ready" tragen. Angeblich sei sogar angedacht, auch Computer und Spielkonsolen (gemeint dürfte die PS3 mit PlayTV sein) als offizielle Empfänger zuzulassen. Dies würde jedoch CI-Plus-Module voraussetzen, die den TV-Datenstrom gesichert zum PC beziehungsweise zur PS3 übermitteln.

c't beschäftigt sich in Ausgabe 08/2009 in dem Artikel Abrechnung mit DVB-CI (in Auszügen online einsehbar) mit dem neuen Standard, den ersten CI-Plus-Empfangsgeräten, den Reaktionen der deutschen Digital-TV-Anbieter und mit den möglichen Auswirkungen für die Zuschauer. (nij)