Menü

Free Software Foundation Europe sucht finanzielle Unterstützung

Die FSFE will sich im nächsten Jahr verstärkt dafür engagieren, dass öffentlich finanzierte Software als "Freie Software" veröffentlicht werden muss. Für diese und andere Aktivitäten sammelt die Organisation jetzt Geld.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge
Free Software Foundation Europe sammelt Geld für AKtivitäten

(Bild: Dennis Skley, CC BY-ND 2.0 )

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) versucht bis Ende Januar 140.000 Euro an Spendengeldern aufzutreiben. Die Organisation, die sich "der Förderung freier Software und der Arbeit für Freiheit in einer sich entwickelnden digitalen Gesellschaft" verschrieben hat, will mit dem Geld die Aktivitäten des nächsten Jahres finanzieren. Die FSFE sammelt das Geld über Fördermitgliedschaften oder Firmenspenden ein, über die bereits 60.000 Euro des Gesamtbetrags zusammengekommen sind.

Im nächsten Jahr will sich die FSFE stärker dafür engagieren, dass öffentlich finanzierte Software als "Freie Software" veröffentlicht werden muss; ferner soll dafür geworben werden, dass alle das Recht haben, mit ihrer eigenen Hard- und Software zu experimentieren. Die FSFE ist eine Schwesterorganisation der amerikanischen FSF (Free Software Foundation); diese verwaltet die GNU General Public License (GNU GPL), die der Linux-Kernel und eine Reihe anderer bekannter Open-Source-Programme als Vertriebs- und Nutzungslizenz verwenden. (thl)

Anzeige
Anzeige