Menü

Freenet TV USB TV-Stick: Software arbeitet nicht mit Windows 10 Creators Update zusammen

Die zum Freenet-Stick gehörende TV-Software stürzt beim Start auf Rechnern ab, die die neue Windows-10-Version 1703 nutzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 150 Beiträge

(Bild: Freenet TV)

Von

Im Laufe des heutigen Abends wird Microsoft beginnen, die nächste Windows-10-Version 1703 alias Creators Update per Windows Update zu verteilen. Wer den Freenet TV USB TV-Stick nutzt, um am PC fernzusehen, muss sich nach dem Update anderweitige Unterhaltung suchen: Auf Windows-10-Rechnern mit eingespieltem Creators Update stürzt die Software beim Startversuch sang- und klanglos ab, ohne ein Fenster zu zeigen oder eine Fehlermeldung auszuwerfen.

Schon bislang bekleckerte sich die Software nicht mit Ruhm. So nutzt sie keine Hardware-Video-Decoder, sondern überlässt die Darstellung grundsätzlich dem Hauptprozessor, was zu hörbarem Lüfterlärm und kurzen Laufzeiten führt. Auf manchen Systemen zeigte die TV-Software zudem nur einen schwarzen Bildschirm ab oder stellte das TV-Bild nur teilweise dar. Derzeit ist weiterhin die Software-Version 1.1.0.3 von Ende März aktuell.

Auf Nachfrage teilte das hinter Freenet TV stehenden Unternehmen Media Broadcast mit, das man mit Hochdruck an der Behebung der Fehler arbeite. Es sei geplant, am 13.4. ein Update mit Bugfixes zu veröffentlichen. Für die Implementierung versprochener neuer Funktionen wie Timeshift oder Aufnahme gibt es weiterhin keinen Termin.

Mehr Infos

mehr anzeigen

Wer nach dem Ende März erfolgten Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 HD weiterhin Privatsender per Zimmerantenne am PC empfangen möchte, der muss den offiziellen USB-TV-Stick von Freenet TV verwenden: Nur dieser ist dafür zertifiziert und darf die verschlüsselt ausgestrahlten Sender entschlüsseln – was nach dem ersten Monat knapp 6 Euro monatlich kostet. Die Zertifizierung umfasst außer der Hardware auch die Software, weshalb man ihn ausschließlich mit der fehlerträchtigen TV-Software von Freenet TV nutzen kann. Alle anderen mit DVB-T2-HD-Tauglichkeit beworbenen PC-TV-Tuner können nur die unverschlüsselt ausgestrahlten öffentlich-rechtlichen Sender emfangen. (mue)