Menü

Freenet steigt bei Sunrise ein

Der deutsche Mobilfunkanbieter übernimmt 24 Prozent des Schweizer Telekommunikationsanbieters.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Freenet steigt bei Sunrise ein

Freenet-Firmensitz in Büdelsdorf

(Bild: freenet.ag)

Der Mobilfunkanbieter Freenet steigt beim zweitgrößten Telekommunikationsanbieter der Schweiz ein. Mit dem Finanzinvestor CVC Capital Partners sei ein Vertrag über den Kauf von 23,83 Prozent an Sunrise Communications Group geschlossen worden, heißt es in einer Mitteilung. Im kommenden Monat würden weitere 0,73 Prozent zu den gleichen Konditionen erworben. Der Kaufpreis für das 23,83-Prozent-Paket liege bei 714 Millionen Euro.

Chef und Finanzvorstand von Freenet werden künftig im Verwaltungsrat der Schweizer vertreten sein. Von der Transaktion verspricht sich das Unternehmen einen positiven Effekt auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie auf den freien Kapitalfluss. So soll 2016 das Ebitda bei 410 Millionen Euro liegen. Bisher waren hier 10 Millionen Euro weniger angepeilt worden. Die Prognosen für Umsatz und Dividende bleiben hingegen unverändert. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige