zurück zum Artikel

Freeware liest Blog-Beiträge vor

Für Blogs und kleine Firmen-Webseiten hat der schwedische Hersteller Voice Corp [1] heute eine neue Software veröffentlicht, die Texte von Webseiten in gesprochene Sprache umwandelt. Online-Inhalte werden mit webReader [2] nach Bedarf in Echtzeit in synthetische Sprache umgesetzt. Der Surfer benötigt zum Anhören keinen Client und keine speziellen Browser-Plug-ins. Die kommerzielle Version von webReader richtet sich an Betreiber kleiner kommerzieller Webseiten. Laut Hersteller soll sich deren Internet-Auftritt mit dem unkomplizierten Tool in wenigen Minuten um die Option zur Sprachausgabe erweitern lassen. Blogger dürfen die Sprachausgabe-Software kostenlos nutzen, diese Version des Vorlesers ist werbefinanziert.

Mit der Sprachsynthese-Software ReadSpeaker ist der Anbieter schon länger auf dem Markt. Sie sorgt beispielsweise auf der Seite der Techniker Krankenkasse [3] dafür, dass Surfer sich Texte anhören können, statt sie selbst zu lesen, und steckt auch hinter dem Button "vorlesen / MP3-Download" auf heise online. Während die unterschiedlichen Versionen von ReadSpeaker mit synthetischen Stimmen der Acapela Group [4] vorlesen, hat der Hersteller in den neuen webReader Stimm-Engines des italienischen Sprachspezialisten Loquendo [5] eingebaut. webReader gibt es auch für Englisch (britisch und amerikanisch), Schwedisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch; Versionen in weiteren Sprachen sind geplant. (dwi [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-207945

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.voice-corp.com/de
[2] http://webreader.readspeaker.com
[3] http://www.tk-online.de
[4] http://www.acapela-group.com
[5] http://www.loquendo.com/de
[6] mailto:dwi@ct.de