Menü

Freie Übersetzungssoftware für Linux

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 197 Beiträge

Unter dem Namen OpenLogos bietet die GlobalWare AG ein Übersetzungssystem für Linux an, das für Privatpersonen, Universitäten und andere öffentliche Einrichtungen frei verfügbar ist. Auf der Website des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) steht die Software zum Download bereit.

Die Software steht derzeit für die Übersetzung von und nach Englisch in Kombination mit den Sprachen Deutsch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch zur Verfügung. Ist Deutsch die Ausgangs- oder Zielsprache, so stehen neben Englisch auch Französisch und Spanisch für eine Übersetzung zur Wahl. Für den Einsatz ist eine PostgreSQL-Datenbank zwingend erforderlich. Kommende Versionen sollen auch in Verbindung mit anderen Datenbanken einsetzbar sein und eine grafische Bedienoberfläche mitbringen – die aktuelle Version nimmt Eingaben ausschließlich per Kommandozeile entgegen.

Die Übersetzungskomponente von OpenLogos ist nicht neu: Logos wurde ab 1967 in den USA entwickelt und ist eines der ältesten regelbasierten Übersetzungssysteme. In den vergangenen Jahren bekamen Systeme dieser Art, die Sätze anhand linguistischer Regeln in Sätze der Zielsprache übertragen, verstärkt Konkurrenz durch statistisch arbeitende Programme. Die Zukunft der maschinellen Übersetzung sehen viele Forscher in hybriden Systemen, die die regelbasierte Technik mit dem statistischen Ansatz kombinieren. Dazu soll OpenLogos einen Beitrag leisten, erklärte Michael Brandt von der Firma GlobalWare. Er hofft, dass das freie System an Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen als Basis für die Entwicklung hybrider Übersetzungstechnik dienen wird.

Für freie Software, die auf OpenLogos-Basis entwickelt wird, gilt die GNU General Public License GPL. Unternehmen, die das Übersetzungssystem in eigene kommerzielle Programme integrieren wollen, müssen dazu bei GlobalWare eine kommerzielle Lizenz erwerben. (dwi)

Anzeige
Anzeige