Menü

Freier Font von Adobe

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 218 Beiträge
Von

Die Adobe-Schrift Source Sans Pro.

Adobe hat seine Schriftfamilie Source Sans Pro unter der SIL Open Font License als Open Source freigegeben. Es handelt sich um die erste Schrift, die Adobe unter dieser Lizenz zur Verfügung stellt. Die SIL Open Font License erlaubt die Veränderung und Weitergabe der Schrift, solange der Urheber genannt wird.

Die Schrift steht in sechs verschiedenen Schnitten von leicht bis extrafett als Google Web Font sowie zum Download im OpenType- und TrueType-Format und als "Quelltext" zur Verfügung. Bei der Entwicklung des Fonts wurde besonders darauf geachtet, dass Glyphen, die in serifenlosen Schriften häufig ähnlich aussehen – 1 (eins), I (großes i) und l (kleines L) –, deutlich unterscheidbar sind.

Der Font enthält neben den Glyphen für west- und osteuropäische Sprachen auch einige chinesische Zeichensätze sowie Navajo, aber längst nicht den kompletten Unicode-Zeichensatz. Als nächstes sollen griechische und kyrillische Glyphen hinzugefügt werden. Auch eine nicht-proportionale Variante der Schrift ist geplant.

Die TrueType-Schriften lassen sich unter Windows 7 einfach im Explorer über das Kontextmenü der Schriftdateien installieren; unter Windows Vista und XP muss man das Font-Werkzeug im Kontrollzentrum bemühen. Mac OS X bringt native Unterstützung für OpenType-Fonts mit. Linuxer müssen die TrueType-Fonts ins das TrueType-Schriftenverzeichnis ihrer Distribution (meist /usr/share/fonts) kopieren. (odi)