Menü

Freier Straßenplan von Wien ist komplett

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 135 Beiträge

Erstmals gibt es eine freie verfügbare Straßenkarte von Wien. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der OpenStreetMap-Community (OSM) haben alle rund 7.000 Straßen der Stadt erfasst. "Damit haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht", freut sich Andreas Labres, einer der Wiener OSM-Pioniere, "Jetzt geht es darum, Details zu optimieren. Rad- und Fußwege sind noch nicht vollständig erfasst. Wir hoffen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung, um Fehler ausmerzen zu können." Die Fehlerhinweise können auch anonym online eingegeben werden.

Das Datenmaterial steht jedermann im Internet zur Verfügung und wird wöchentlich aktualisiert. Die Nutzung auf Websites oder in anderen Publikationen ist sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen und andere Organisationen gratis möglich. Voraussetzung ist lediglich, dass das Ergebnis ebenfalls frei zur Verfügung gestellt wird und dass OpenStreetMap als Quelle genannt wird (Lizenz cc-by-sa). "Damit kann man nicht nur viel Geld sparen, sondern ist auch bei der Verwendung wesentlich flexibler, als mit dem Material herkömmlicher Kartenverlage", erläuterte Labres gegenüber heise online.

OpenStreetMap ist ein internationales Projekt zum Aufbau einer freien, offenen Datenbank mit Kartendaten der gesamten Erde. Seit dem Start im Jahr 2004 sollen sich schon 80.000 Freiwillige um den englischen Initiator Steve Coast geschart haben. Sie sammeln und korrigieren die Kartendaten mithilfe freigegebener Satellitenbilder und von GPS-Geräten. Die Daten sind dann Ausgangsmaterial nicht nur für Straßenpläne, sondern auch für Karten mit anderen Einsatzzwecken. So gibt es etwa Pläne für Radfahrer, Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel, Inhaber bestimmter Navigationsgeräte oder Wanderer.

Siehe dazu auch:

(Daniel AJ Sokolov) / (Daniel AJ Sokolov) / (uma)

Anzeige
Anzeige