Freier Video-Editor Avidemux erreicht Version 2.6

Die Avidemux-Entwickler haben Version 2.6 des freien Video-Editors für Linux, Mac OS X und Windows veröffentlicht. Der Code von Avidemux 2.6 wurde in großen Teilen neu geschrieben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 68 Beiträge
Von

Avidemux 2.6 mit Qt-4-UI unter Linux.

Die Avidemux-Entwickler haben Version 2.6 des freien Video-Editors für Linux, Mac OS X und Windows veröffentlicht. Der Code von Avidemux 2.6 wurde in großen Teilen neu geschrieben; die Entwickler sind der Überzeugung, dass die neue Version "in den meisten Fällen besser, in einigen Situationen aber auch schlechter arbeitet" als der Vorgänger. Avidemux 2.5 und 2.6 lassen sich parallel installieren, was die Entwickler auch empfehlen.

Zu den Neuerungen gehören OpenGL-Filter unter Linux und Mac OS X; Windows-User sollten OpenGL abschalten, wenn das Programm nach dem Laden von Videos abstürzt. Avidemux 2.6 kann mit variablen Frameraten und mehreren Audiospuren umgehen und unterstützt die Video-De- und Enkodierung auf Nvidia-Grafikkarten über die VDPAU-Schnittstelle.

Avidemux 2.6 steht unter der GPL. Das Programm steht im Quelltext und als übersetztes Binary in verschiedenen Formaten und für verschiedene Betriebssysteme zum Download bereit. (odi)