Menü

Freier Zugang zu Geo-Daten gefordert

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 137 Beiträge
Von

Der freie Zugang zu geografischen Informationen ("Raumdaten"), die mit öffentlichen Mitteln erhoben wurden, steht im Zentrum der Online-Petition Public Geo Data. Gefordert wird eine Änderung, nötigenfalls Ablehnung der EU-Richtlinie INSPIRE ("Richtlinie zur Schaffung einer Raumdateninfrastruktur in der Gemeinschaft" als PDF). Diese würde die Praxis der "Gebühreneinhebung für Informationen, deren Erhebung die Bürger bereits bezahlt haben, durch staatliches Copyright von Geo-Daten einzementieren."

Die Initiatoren Jo Walsh aus Großbritannien und Benjamin Henrion aus Belgien sehen im kostenlosen Zugang zu Landkarten den Grundstein für eine neue Generation ortsbasierter Technologien mit enormem wirtschaftlichen und sozialen Potenzial. Außerdem sei der offene Zugang der beste Weg, die Zusammenarbeit der Behörden aller EU-Mitgliedsstaaten in Umweltfragen sowie bei Volkszählungen sicherzustellen. Die Erleichterung entsprechender Kooperationen war der Ausgangspunkt für INSPIRE. Im bisherigen Verlauf der Formulierung der Richtlinie wurde jedoch immer mehr Betonung auf Lizenzen, Copyright und sogar Gebührenpflicht für die reine Betrachtung der Informationen gelegt.

Wer die Petition online "unterschreiben" möchte und einen Spam-Filter benutzt, könnte es nützlich finden, zuvor die E-Mail-Adresse www-data [at] lt1.okfn.org auf die Whitelist zu setzen. Um das Fälschen der "Unterschriften" zu erschweren, wird stets per E-Mail um eine Bestätigung der Unterstützungserklärung ersucht. (Daniel AJ Sokolov) / (jk)