Menü

Freies BSD-Unix DragonFly als Release Candidate freigegeben

vorlesen Drucken Kommentare lesen 195 Beiträge

Ein weiteres freies Unix-Derivat steht in den Startlöchern: DragonFly 1.0 wurde als Release Candidate 1 freigegeben. Das BSD-Unix entstand als Ableger des FreeBSD-Projekts -- nach Auseinandersetzungen innerhalb der Entwicklergemeinde hatte Matthew Dillon das Projekt zur Fortsetzung der 4.x-Serie von FreeBSD gestartet. Er kritisierte den Übergang zu FreeBSD 5.x scharf und sah ihn als teures und unflexibles Flickwerk an.

Bislang empfehlen selbst die FreeBSD-Entwickler die 5.x-Serie des BSD-Unix nicht für Produktionsumgebungen, hoffen aber, mit Version 5.3 einen Stabilitätsgrad zu erreichen, der das System auch für kritische Einsatzzwecke geeignet erscheinen lässt. FreeBSD 5.x stellte für das Projekt einen entscheidenden Schritt nach vorne mit vielen Neuerungen wie SMP-Architektur, mehreren Kernel-Threads pro Prozess und Unterstützung weiterer Hardware-Plattformen dar. Die DragonFly-Entwickler wollen dagegen auf die bekannte Stabilität und Sicherheit von FreeBSD 4.x aufsetzen und auf dieser Basis die Entwicklung des Systems in kleinen, vorsichtigen Schritten vorantreiben.

Von DragonFly 1.0 steht nun der Release Candidate 1 als ISO-Image zum Download bereit. Ein Readme gibt Hinweise zur manuellen Installation, da ein automatisches Installationstool noch nicht verfügbar ist. Einen Überblick über die Änderungen, Fixes und Neuerungen gegenüber FreeBSD 4.x finden sich im Detail im Diary des Projekts. Zu den Zielen, die mit DragonFly verfolgt werden, gehören unter anderem ein neues I/O-Modell, eine Messaging-Architektur und Kernel-Threads mit Interrupt-Preemption.

DragonFly, FreeBSD, NetBSD und OpenBSD beruhen als freie Unix-Derivate auf der 4.4BSDLite-Linie. Die ursprüngliche Berkeley Software Distribution (BSD) startete als Entwicklung eines Unix-Systems für die VAX und die PDP-11 bereits im Jahr 1977. Eine kurze Geschichte der BSD-Unix-Derivate findet sich in dem Artikel zum zehnjährigen Geburtstag von NetBSD: Das Allerwelts-Unix: 10 Jahre NetBSD. (jk)