Menü

Freies WLAN für Kunden von Tele Columbus und Primacom

Kunden des Kabelnetzbetreibers können über das Funkmodem zu Hause einen Hotspot betreiben und im Gegenzug dann kostenloses WLAN an rund 50.000 Zugangspunkten benutzen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 31 Beiträge

(Bild: dpa)

Die regionalen Kabelnetzbetreiber Tele Columbus und Primacom bieten ihren Kunden ab sofort kostenfreies WLAN an rund 50.000 Zugangspunkten im Verbreitungsgebiet. Die Unternehmen betreiben Kabelnetze in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie in einigen westdeutschen Ballungsgebieten.

Die Zugangspunkte werden über die Anschlüsse von Internetkunden realisiert, die am sogenannten Community-WLAN der Provider teilnehmen. Kunden, die einen Internetzugang mit mindestens 60 Mbit/s haben, erhalten die WLAN-Kabelbox des Herstellers Compal, die einen vom privaten Internetzugang und WLAN getrenntes Funknetz mit 10 Mbit/s zur Verfügung stellt.

Die Kunden, die ihren Zugang auf diese Weise als Hotspot zur Verfügung stellen, können im Gegenzug die von den anderen Kunden bereitgestellten WLAN-Zugänge mit bis zu drei Geräten gleichzeitig nutzen. Dafür genügt eine einmalige Einrichtung, die Zugangsdaten liegen im Kundendienstbereich auf der Website des jeweiligen Anbieters bereit.

Nach Unternehmensangaben gibt es derzeit rund 50.000 Zugangspunkte, die an den Kennungen (SSID) "Tele Columbus" oder "primacom" zu erkennen sind. Die Tele-Columbus-Gruppe verzeichnet rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte. Auch andere Provider wie Vodafone/Kabel Deutschland und die Deutsche Telekom bieten derartige Hotspots für ihre Kunden an. (vbr)